- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Nun geht es endlich los! Segelschulschiff "Gorch Fock" nimmt Kurs auf die Kanarischen Inseln

von

Kiel - Für das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel macht das Schiff im Hafen von Santa Cruz de Tenerife, der Hauptstadt von Teneriffa, fest. Foto: Thomsen

Am Freitag, den 19. November 2021 um 10 Uhr, verließ das Segelschulschiff "Gorch Fock" nach einer Verzögerung durch verunreinigtes Frischwasser ihren Heimathafen Kiel, um zur ersten Auslandsausbildungsreise nach dem langen Werftaufenthalt aufzubrechen. Unter dem Kommando von Kapitän zur See Nils Brandt (55) nimmt der weiße Dreimaster mit insgesamt rund 120 Besatzungsmitgliedern Kurs auf die Kanarischen Inseln.

Abgesehen von einem Zwischenstopp in Lissabon (Portugal) wird die "Gorch Fock" direkten Kurs auf die Kanareninsel Teneriffa nehmen. Dieses Ziel wurde gewählt, um nach langer Segelpause unter günstigen Wetterbedingungen die Stammbesatzung und die Segelcrew wieder zu trainieren. Für das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel macht das Schiff im Hafen von Santa Cruz de Tenerife, der Hauptstadt von Teneriffa, fest.

Rund 220 Offizieranwärter der Marine der Crew 2021 werden - aufgeteilt in zwei "Törns" (Etappen) - im Rahmen ihrer "Seemännischen Basisausbildung" erste Erfahrungen an Bord des Großseglers sammeln. An Bord des Segelschulschiffes erlernen die Lehrgangsteilnehmer das grundlegende seemännische Handwerk. Sie erfahren in der Praxis die Bedeutung von "Teamwork" und "Kameradschaft".

Die erste Gruppe der Kadetten wird am 3. Januar 2022 in Santa Cruz de Tenerife eingeschifft und durchläuft zunächst eine Segelvorausbildung. Mitte Januar sticht die "Gorch Fock" mit dieser Crew in See und segelt Richtung Mittelmeer. Über den Hafen von Valencia (Spanien) geht es weiter nach Málaga (Spanien). Dort wird die erste Gruppe der Kadetten Mitte Februar ausgeschifft und die zweite Gruppe an Bord genommen. Mit dieser geht es dann nach abgeschlossener Segelvorausbildung über Brest (Frankreich) zurück nach Kiel, wo das Schiff Ende März 2022 wieder im Heimathafen zurückerwartet wird. Dann werden rund 10.000 Seemeilen hinter Schiff und Besatzung liegen.

Hintergrundinformation

Seit der Indienststellung im Dezember 1958 wurden etwa 15.000 Offizier- und Unteroffizieranwärter auf den Planken der "Gorch Fock" ausgebildet. Im Verlauf der Ausbildungsreisen besuchte sie bisher rund 390 Häfen in knapp 60 Ländern auf fünf Kontinenten und legte dabei mehr als 750.000 Seemeilen zurück, was umgerechnet 35 Erdumrundungen entspricht. Es wird voraussichtlich auch die letzte Reise vom Kommandanten der "Gorch Fock", Kapitän zur See Nils Brandt, werden, der das Kommando über das Segelschulschiff nach fast sieben Jahren als Kommandant Ende März 2022 abgeben wird.


Zurück