- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Klähblatt-Besucher vom 21.07. nun zur Quarantäne verpflichtet!

von

Flensburg - Corona-Infektion in Flensburger Gaststätte - Archivfoto: Thomsen

Wie wir bereits berichtet haben, hat sich eine positiv auf das SARS-Cov2-Virus getestete Person im mutmaßlichen Infektionszeitraum am 21.07. in der Gaststätte "Klähblatt" (Schiffbrücke 11) aufgehalten.

Quarantäne wurde daher nur für unmittelbare Kontakte angeordnet. Die übrigen Besucherinnen und Besucher wurden gebeten, sich bei Symptomen abzusondern und beim Gesundheitsamt zu melden.

Inzwischen haben dies bereits zwei Gäste des 21.07.2021 getan. Bei einer Person wurde eine Corona-Infektion per PCR-Test bestätigt, bei der zweiten Person steht das Testergebnis noch aus.

Da die beiden bereits feststehenden Fälle am betreffenden Abend keinen direkten Kontakt hatten, es aber dennoch mutmaßlich dort zur Ansteckung gekommen ist, ist die Situation auf Grund dieser Erkenntnisse durch das Flensburger Gesundheitsamt neu bewertet worden:

Aufgrund der somit diffusen Ansteckungslage ist nunmehr davon auszugehen, dass alle am Abend des 21.07. im Innenraum des "Klähblatt" Anwesenden enge Kontaktpersonen im Sinne des Robert-Koch-Institutes sind. Damit greift für alle Gäste dieses Abends die Verpflichtung der städtischen Allgemeinverfügung vom 03.05.2021 - veröffentlicht unter www.flensburg.de - sich sofort zuhause abzusondern und mit detaillierten Angaben zur Person beim Gesundheitsamt zu melden.

Eine direkte Ansprache dieses Personenkreises ist mangels beim Betreiber verfügbarer Daten nicht möglich. Bei der eingesetzten Luca-App können die Daten aufgrund einer technischen Panne nicht nach vollzogen werden,  Es erfolgt daher der Aufruf über die Medien.

Ergänzend wurde der Betreiber aufgefordert, seine Kommunikationsnetzwerke ebenfalls zur Erreichung der Betroffenen einzusetzen.

Am Mittwoch kamen in der Stadt drei neue Corona Fälle hinzu. Wie der Pressesprecher der Stadt - Flensburg mitteilte, sind derzeit alle neu Infektionen mit der Delta-Variante infiziert.
Der Inzidenzwert steigt auf 28,8


Zurück