- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Erneutes Verkehrschaos durch Abriss eines Traditionshaus in Flensburg

von

Flensburg - Aufgrund des Abrisses muss mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. - Foto: Thomsen

Seit Kurzem weisen große weiße Schilder darauf hin, dass es am Neumarkt ab dem 27. Juni zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Auf Nachfrage beim Pressesprecher des TBZ-Flensburg Geoffrey Warlies wurde uns erklärt, dass die Friedrich-Ebert-Straße in dem Bereich des ehemaligen „Dittmers Gasthof“ einspurig gesperrt werden muss. Der Grund dafür ist der Abriss des gesamten Gebäudekomplexes.

Der in die Jahre gekommene „Dittmers Gasthof“ wird nach über 170 Jahren abgerissen.

Dittmers Gasthof begrüßt seit dem Jahr 1852 Jeden, der die Schleswiger Straße und die Schützenkuhle Richtung Innenstadt befährt. Es gibt kaum jemand, der diesen Namen nicht schon mal gelesen hat.

Nun ist der Abriss der Gebäude zwischen dem Central Hotel und Dittmers Hotel angebrochen.

Der neue Gebäudekomplex wird dann unter dem gemeinsamen Namen „Central Hotel“ in Zukunft Besucher und Einheimische begrüßen.


Wie uns Franka Wille von der Firma „Thaysen Tiefbau“ auf Nachfrage mitgeteilt hat, wird die Schleswiger Straße ab Niedermai auf die linke Fahrbahn geleitet und im weiteren Verlauf die Friedrich-Ebert-Straße ebenfalls rund um die Abrissstelle einspurig herumgeleitet. Die Friedrich-Ebert-Straße wird bereits von der Straße „Zur EXE“ ab dem Straßenzug Schützenkuhle, Husumer Straße auf eine Spur verengt. Ebenso der Fahrradstreifen wie auch der Fußweg werden für den Zeitraum der Bauarbeiten gesperrt. Ab Höhe des Neubaus der VR-Bank geht dann alles wieder seinen gewohnten Lauf. Die Geschwindigkeit wird auf den betroffenen Spuren auf 30Km/h reduziert. Mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen auf dem täglich stark frequentierten Straßenabschnitt ist zu rechnen.

Weiter teilte Franka Wille uns mit, dass die Sperrung bis Ende September 2022 geplant sei.

Der Baubeginn ist für Herbst 2022 anvisiert. Mit der Fertigstellung wird im Jahr 2024 gerechnet.

Im März 2022 kam es in dem nicht vom Abriss betroffenen Gebäude „Dittmers Hotel“ zu einem nächtlichen Feuerwehreinsatz. Dort brannte es in einem Abstellraum für Mülltonnen. Durch die große Hitze wurden aber sowohl die Fassade mit Werbeschild als auch der Dachstuhl des Hauses beschädigt.

 

 


Zurück