www.foerde.news

- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Dänemark verschärft Einreiseregeln für Grenzpendler ab Mittwoch - Negativer Test darf nicht älter als drei Tage sein

von

Schleswig-Holstein / Dänemark - Wer nach Dänemark einreisen möchte, muss in der Lage sein, einen negativen Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden alt ist. - Foto: Thomsen

Auf die rund 12.000 Grenzpendler, die nördlich der Grenze arbeiten, kommen ab Mittwoch neue Herausforderungen zu: Wie das dänische Justizministerium am Montag mitteilte, darf der vorzuweisende negative Test auf Covid-19 dann nur noch drei Tage statt bisher sieben Tage alt sein.


Die dänische Regierung hat am Montagmorgen erneut und überraschend seine Einreiseregeln für Grenzpendler geändert. War es bisher bei der Einreise an der Grenze zum Königreich ausreichend einen maximal sieben Tage alten Test vorzuweisen, wird die Testfrist stark verkürzt: Künftig darf das negative Testergebnis maximal drei Tage zurückliegen.
"Wir befinden uns in einer entscheidenden Zeit, in der es für uns unerlässlich ist, die Einführung und Verbreitung neuer, ansteckender Virusvarianten aus dem Ausland zu begrenzen. Neue Varianten gefährden eine schrittweise Wiedereröffnung der Gesellschaft. Auf der Grundlage der Empfehlungen der Behörden verschärfen wir daher die Test- und Isolationsanforderungen für Personen, die nach ihrem Aufenthalt im Grenzland ab dem 17. Februar nach Dänemark reisen, um die Möglichkeit zu erhöhen, Infektionen zu erkennen und einzudämmen", erklärte der Dänische Justizminister Nick Hækkerup am Montagmorgen und ergänzt "Ich verstehe, dass dies für diejenigen, die im Grenzland leben und beispielsweise auf der anderen Seite der Grenze arbeiten, zu Herausforderungen und Irritationen führen kann. Aber wir können einfach nicht riskieren, die dänischen Bemühungen gegen COVID-19 außer Kontrolle zu bringen, und sind daher gezwungen, die Regeln erneut zu verschärfen."


Der dänische Gesundheitsminister Magnus Heunicke pflichtet ihm bei. "Es ist wichtig, dass Menschen, die im Grenzland leben und arbeiten, die Grenze überschreiten können, und die Regierung hat dafür Verständnis. Es ist aber auch wichtig, Dänemark vor Virusvarianten zu schützen, die zu größerer Unsicherheit bei der Epidemie führen können. Aus diesem Grund müssen die Anforderungen für Tests für Personen, die sich im Grenzlang bewegen, verschärft werden.", sagte er.


Die neue Einreiseregel gilt auch für diejenigen, die als Selbständige in Dänemark Dienstleistungen erbringen oder einen nahestehenden Angehörigen besuchen wollen. Auch diese Personen müssen zukünftig einen maximal 72 Stunden altes, negatives Testzertifikat vorweisen.


Zurück