- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Am Katharinenhof: Langzeit-Baustelle geht in die Verlängerung

von

Flensburg - Das Ende der für eine Vollsperrung erforderlichen Arbeiten ist jetzt auf den 6. Mai 2022 terminiert - Foto: Iwersen

Eigentlich sollte der Straßenzug Sonderburger Straße / Am Katharinenhof heute nach 21 Monaten Vollsperrung wieder freigegeben werden - doch daraus wird nichts. Die zuständige Baufirma hat eine Verlängerung der Sperrung beantragt.

Noch stehen unzählige Absperrgitter auf der Straße, dahinter türmen sich noch Sandhaufen und Baumaterial auf. Ein Bagger befördert abgebrochenen Beton auf einen Kipplaster und auf der anderen Straßenseite sind Arbeiter damit beschäftigt, den Fußweg herzurichten - nach einer Aufhebung der Vollsperrung, wie noch in der letzten Woche angekündigt, sieht die Baustelle am Freitagmorgen nicht aus.

Auf Nachfrage bestätigt das Technische Betriebszentrum, dass es bei der Ausführung der Arbeiten zu Verzögerungen gekommen ist. „Die Baufirma hat daher eine Verlängerung der Vollsperrung um zwei Wochen beantragt“, berichtet Pressesprecher Geoffrey Warlies.

Das Ende der für eine Vollsperrung erforderlichen Arbeiten ist jetzt auf den 6. Mai terminiert - bis dahin bleibt die Straße in Höhe „Alter Kupfermühlenweg“ noch voll gesperrt. „Danach werden in der Straße noch Restarbeiten ausgeführt - das geht dann aber ohne Vollsperrung im laufenden Betrieb“, verspricht Warlies.

Der Bereich zwischen Apenrader Straße und Bauer Landstraße ist bereits seit Ende Juli 2020 voll gesperrt. TBZ und Stadtwerke haben in dem Abschnitt die Kanal- und Fernwärmeleitungen saniert.


Zurück