www.foerde.news

- Nachrichten -

14 Klassen in Quarantäne - Großangelegte Tests nach einer Hochzeit in Dänemark

von

Flensburg - Die Schüler standen teilweise rund eine halbe Stunde an, um getestet zu werden - Fotos: Thomsen
„Aufgrund einer Familienfeier, die in Dänemark stattgefunden hat, gibt es eine Vielzahl von positiv getesteter Personen. Daraus resultiert, dass wir alle Kontaktpersonen in häusliche Quarantäne gesetzt und Tests veranlasst haben“, so Oberbürgermeisterin Simone Lange.
Die betroffenen Personen sind vor allem eine Vielzahl von Schülerinnen und Schülern aus Flensburg. Derzeit sind aktuell 14 Klassen von verschiedenen Schulen in Quarantäne gesetzt worden.
Ein großer Teil dieser Menschen ist heute eingeladen worden, sich auf dem Parkplatz P5 an der Straße Munketoft testen zu lassen. Heute werden 160 Personen getestet, die alle im Zusammenhang mit der Hochzeit in Dänemark stehen. Entweder waren sie selber vor Ort oder aber waren mit Personen in Kontakt, die bei der Feier anwesend waren.
Die Tests geschehen in enger Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Technischen Hilfswerk. Letzteres hat kurzerhand ein Zelt aufgestellt. „Die Tests sind nur für Personen, die im Zusammenhang mit der Hochzeit stehen, welche vor rund einer Woche stattfand. Für Reiserückkehrer oder andere Personen gibt es weiterhin die normale Teststation auf dem selben Parkplatz. In der nächsten Woche sollen die Test weitergehen, wir sind da noch nicht fertig“, erklärt Simone Lange.
„Die Klassen beziehungsweise Personen wurden gebeten zu einem bestimmten Zeitpunkt an der Teststation zu erscheinen, damit es nicht zu einem Chaos kommt. Leider kam es gegen 10 Uhr zu einem kurzen Rückstau, sodass der Verkehr sich bis zur Osttangente aufstaute.“ teilte die Oberbürgermeisterin mit.
Die Schüler besuchen zwar Flensburger Schulen, aber es kann auch sein, dass es Schüler vom Land sind, da es sich immer um die sogenannten Kohorten (Gruppen) handelt.
Die Tests sind angeordnet worden und daher für die Testpersonen kostenlos.
„Vermutlich werden die Test bis in den frühen Nachmittag stattfinden. Die Personen stehen hier teilweise bis zu einer halben Stunde und sind sehr geduldig,“ so Simone Lange
Die Testergebnisse werden wohl erst Mittwoch vorliegen.
 
In Flensburg gibt es seit März 109 bestätigte Corona-Infektionen. Aktuell sind 28 Personen aktiv infiziert, 78 gelten als genesen,  3 Personen sind verstorben. 125 Verdachtsfälle befinden sich aktuell in Quarantäne.
 
Die Quarantänezahlen werden zu Beginn der Woche deutlich ansteigen, wenn die bereits ausgesprochenen Quarantänefälle formal in der Statististik erfasst sind.

---------------------------------------------------

Zurück