www.foerde.news

Werbeanzeige
- Blaulicht -

Vier Intensivtäter in Haft

von

Flensburg - Die Täter im Alter von 17 - 20 Jahren sind in Haft - Foto: Thomsen

Diese Woche wurden vier Intensivtäter durch die Kriminalpolizei Flensburg festgenommen. Diese wurden am Dienstag (22.09.20) auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Flensburg vorgeführt. Gegen alle vier Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen, sie befinden sich aktuell in Untersuchungshaft. Es handelt sich um zwei voneinander unabhängige Täter-Gruppierungen.

Zum einen wurden zwei Beschuldigte (19 und 20 Jahre alt) wegen diverser gefährlicher Körperverletzungen festgenommen. Sie sollen aus einer größeren Gruppe heraus mehrfach Streit zu Unbeteiligten gesucht haben, um diese bloßzustellen und Gewalt gegen sie auszuüben. Dabei sollen sie teilweise mit Gegenständen wie einer Glasflasche oder einem Stein zugeschlagen haben. Einige Taten trugen sich an Stränden (z.B. Solitüde) und in der Flensburger Innenstadt zu. Die Ermittlungen zu verschiedenen weiteren Sachverhalten sind noch nicht abgeschlossen.

Zum anderen wurden ein 20-Jähriger und sein 17-jähriger Mittäter unter anderem wegen gemeinschaftlichen Raubes festgenommen. Kurz nach der Tat durchgeführte Durchsuchungsmaßnahmen führten zum Auffinden des Stehlguts aus dieser, aber auch aus anderen vorangegangenen Straftaten. Beide Täter sind bereits vielfach als Beschuldigte von Straftaten in Erscheinung getreten, überwiegend im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten. In diesem Fall wird ihnen vorgeworfen, sich gemeinsam mit einem dritten, noch nicht strafmündigen Mittäter, gewaltsam Zutritt zu einer Wohneinrichtung verschafft zu haben. Dort soll es zu diversen Körperverletzungshandlungen zum Nachteil eines 18-jährigen, anfangs noch schlafenden Geschädigten gekommen sein. Unter anderem sollen die Beschuldigten dem Geschädigten sein Smartphone weggenommen haben. Die Ermittlungen dauern an.


---------------------------------------------------

Zurück