www.foerde.news

Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

BMW fällt bei Unfall Laterne - Mast stürzt auf anderes Fahrzeug

von

Flensburg - Der Wagen des Unfallverursachers schleuderte herum und kam schwer beschädigt entgegen der Fahrtrichtung auf dem Mittelstreifen zum Stehen - Fotos: Thomsen

Ein spektakulärer Unfall hat am Donnerstagmittag für ein Verkehrschaos in der Innenstadt gesorgt. Verletzt wurde wie durch ein Wunder glücklicherweise niemand.

Nach bisherigen Erkenntnissen war das Fahrer eines BMW M6 in Richtung ZOB unterwegs. An der Ampelanlage zur Kreuzung Angelburger Straße soll er sein Fahrzeug nach Zeugenangaben stark beschleunigt haben. Daraufhin soll das Heck ausgebrochen und der Wagen ins Schleudern geraten sein.

Dieser prallte dann an dem Fahrbahnteiler mit Fußgängerüberweg frontal gegen einen Laternenmast und fällte diesen regelrecht. Der Wagen des Unfallverursachers schleuderte herum und kam schwer beschädigt entgegen der Fahrtrichtung auf dem Mittelstreifen zum Stehen.

Der umstürzende Metallmast fiel einem in diesem Moment auf der Gegenspur fahrenden VW Golf auf das Autodach.

Durch den Zusammenstoß und die Auslösung der Airbags in dem BMW wurde auch das automatische Notrufsystem des Autos aktiviert, sodass die Polizei schnell verständigt wurde.

Verletzte waren wie durch ein Wunder nicht zu beklagen - die Fahrer beider Autos blieben unverletzt und auch Fußgänger kamen durch den umstürzenden Laternenmast und umherfliegende Trümmer nicht zu Schaden.

Durch den Unfall waren zunächst alle Fahrspuren in beide Richtungen blockiert. Durch die Umleitung des Verkehrs bildeten sich aus allen Richtungen erhebliche Rückstaus.

Ein Abschleppdienst musste den zerstörten BMW bergen und abtransportieren. Bevor die stadtauswärts führenden Spuren wieder freigegeben werden konnten, mussten die Stadtwerke anrücken und den Laternenmast von dem VW Golf herunterheben, demontieren und abtransportieren. Ebenfalls im Einsatz war das Technische Betriebszentrum (TBZ), um die Fahrbahnen zu reinigen. Erst gegen 15 Uhr konnte die Straße wieder teilweise freigegeben werden


Zurück