Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Beim Abbiegen entgegenkommendes Auto übersehen: Drei Verletzte auf der B199

von

Ringsberg - Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die B199 voll gesperrt. Fotos: Thomsen

Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos sind am Dienstag Nachmittag auf der Nordstraße in Höhe Ringsberg drei Menschen verletzt worden. Ein Autofahrer hatte beim Abbiegen einen entgegenkommenden Wagen übersehen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Fahrer eines VW Golf von der B199 nach links in Richtung Ringsberg abbiegen. In diesem Moment kam ihm ein blauer Volvo 740 entgegen. Diesen übersah der Fahrer des Golf allerdings vermutlich, sodass es im Kreuzungsbereich zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.

Da zunächst nicht klar war, ob Insassen in den Unfallfahrzeugen eingeklemmt sind, wurden neben drei Rettungswagen und dem Notarzt auch die Freiwilligen Feuerwehren Ringsberg, Terkelstoft und Glücksburg mit schwerem Rettungsgerät sowie der Niebüller Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 alarmiert.

Nach dem Eintreffen der ersten Rettungskräfte stellte sich aber schnell heraus, dass der Unfall weitaus glimpflicher ausgegangen war als zunächst vermutet: Sowohl der Fahrer des VW Golf als auch der Fahrer des Volvo und seine Beifahrerin konnten sich selbst aus ihren Autos befreien. Alle wurden nach erster Einschätzung nur leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in die Notaufnahme eingeliefert.

Der Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt und konnte bereits kurz nach seinem Eintreffen wieder abfliegen.

Da es sich bei dem VW Golf um ein Hybridfahrzeug mit einem Akku handelte, mussten die Einsatzkräfte zunächst nach dem Hauptschalter des Elektroantriebes suchen, um diesen zu zur Vermeidung einer Brandgefahr zu unterbrechen. Zudem wurden durch die ehrenamtlichen Feuerwehrleute austretende Betriebsstoffe abgestreut und die Straße von Trümmerteilen gereinigt.

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die B199 voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet, bis die Unfallwagen von Abschleppfahrzeugen geborgen und abtransportiert worden waren.

Während der Arbeiten an der Unfallstelle stürzte vor den Augen der Rettungskräfte eine Frau mit ihrem Fahrrad - sie hatte nach erster Einschätzung der Polizei möglicherweise versucht, mit ihrem Smartphone während der Fahrt Bilder von der Unfallstelle zu machen und war dabei ins Schlingern geraten und gestürzt.

Die Frau verletzte sich am Knie - eine medizinische Behandlung war jedoch nicht erforderlich.


Zurück